17

Thursday, January

Sri Lanka
Sri Lanka

Sri Lanka

Bilder: Jan Gerrit Siesling, Hakkiceylan, abio Lamanna, Rawpixelimages, Wolfamadee, Valentyn Shevchenko, Lowlihjeng | Dreamstime

Die Insel Sri Lanka, die etwa so groß wie Bayern ist, liegt an der Südspitze Indiens und verzaubert ihre Besucher mit einer unvergleichlichen Farbenpracht, außergewöhnlichen Gerüchen und jeder Menge Gastfreundlichkeit. Lassen auch Sie sich in den Bann dieser vielfältigen Oase der Sinne ziehen.

.

Sri Lanka liegt in der Nähe des Äquators und verfügt über ein ganzjährig warmes, tropisches Monsunklima. Der regenreiche Südwestmonsun („Yala“), der zwischen Mitte Mai und Ende September einsetzt, sorgt vor allem an der West- und Südwestküste für starke Niederschläge, während der Nordostmonsun („Maha“) von Oktober bis Mitte April zu Niederschlägen im Norden und Osten der Insel führt. Da die Monsunregenzeiten in den einzelnen Regionen zu genau entgegengesetzten Zeiten auftreten, ist Sri Lanka ganzjährig ein traumhaftes Urlaubsziel.

.

Die Temperaturen auf der Insel sind hoch und variieren über das Jahr hinweg nur wenig. Im Küstentiefland liegen die Werte durchschnittlich zwischen 26 und 31 Grad, während die Luftfeuchtigkeit mit 70 bis 90 Prozent relativ hoch ist.

.

Sri Lanka besticht vor allem durch seine traumhafte, vielfältige Vegetation, die sich durch die unterschiedlichen Regenmengen von Region zu Region unterscheidet. Gebiete mit viel Niederschlag beeindrucken durch tropische Regen- und Bergwälder, während im Norden und Osten Buschvegetation anzutreffen ist. Eine Sehenswürdigkeit ist hier vor allem der „Bodhibaum“ in Anuradhapura – der älteste bekannte Baum der Welt. Dieser soll ein Ableger des Bodhibaumes in Bodh-Gaya in Indien sein, unter dem Buddha einst erleuchtet wurde.

Strand und Meer Gewürze im sack Teeplantagen

.

Kokos, Reis, Zuckerrohr, Teesträucher in Hülle und Fülle, Indigo, Tabak, Kaffee und Chinarinde sowie unzählige Gewürzpflanzen zeugen von der Reichhaltigkeit der Flora Sri Lankas. Sie ist eine wahre Gewürzinsel! 

.

Diese Vielfältigkeit spiegelt sich selbstverständlich auch in Sri Lankas Kulinarik wider. Curry-, Fleisch- und Gemüsesoßen, die mit einer großen Portion Reis gegessen werden, sind meist üppig mit verschiedenen Gewürzen verfeinert und mit viel Chili „befeuert“. Eine Portion Kokosflocken bringt die nötige Entschärfung.

Die weitläufigen Teeplantagen im Hochland der Insel lassen Teeliebhaber ganz in ihr Element eintauchen und sind bei einer Sri-Lanka-Reise ein absolutes Muss. Früher unter dem Namen Ceylon bekannt, ist Sri Lanka nicht nur Namensgeber der bekannten Teesorten, sondern zählt auch heute noch zu den fünf größten Teeproduzenten der Erde. Rund um den Adam’s Peak, der 2.500 Meter über dem Meeresspiegel liegt, findet man die wichtigsten Anbaugebiete, deren Schwarz- und Weißteesorten vor allem durch ihr feines Aroma ausgesprochen beliebt sind.

.

Die beeindruckenden Königsstädte, wie Anuradhapura, die älteste Sri Lankas lassen Kulturliebhaberherzen höherschlagen. Diese Prachtbauten kann man heute noch besichtigen, so wie auch die Felsentempel von Dambulla, die mit ihren zahlreichen Fresken und Buddha-Statuen jedem Besucher imponieren.

.

Ein weiteres Highlight stellt die Felsenfestung von Sigiriya dar. Über 1.200 Stufen führen interessierte Besucher hinauf zu den 200 Meter hohen Tempelruinen, die all jene, die das Plateau erklimmen, mit einer wundervollen Aussicht belohnen. Doch nicht nur ganz oben bietet Sigiriya ein wahres Highlight. 

.

Ob für Entdecker, Abenteurer oder Genießer: Vom Tauchen im artenreichen Unterwasserparadies über wunderschöne Badetage an weißen Stränden und kulturelle Highlights im Landesinneren bis hin zum Bergsteigen und Wandern auf über 2.000 Metern Höhe bietet Sri Lanka für jeden den richtigen Kick.

.

Ähnlich wie die Flora bietet auch die Tierwelt Sri Lankas jede Menge Vielfalt. Warane, Krokodile und auch Riesenschlangen wie die Tigerpython, Affen, Axishirsche und Wildschweine: Auf der Reise durch das Land begegnet man vielen, häufig auch seltenen Tieren. Der stark gefährdete asiatische Elefant kann hier noch wildlebend gesichtet werden. Es ist gut möglich, dass Sie auch außerhalb der Nationalparks auf einen der grauen, sanftmütigen Riesen treffen. Auch der Sri-Lanka-Leopard ist – wie der Name bereits vermuten lässt – hier beheimatet. Da jedoch leider nur mehr zwischen 400 und 600 Tiere anzutreffen sind, gelten diese als stark vom Aussterben bedroht. Zum alltäglichen Leben gehören auf Sri Lanka auch Geckos sowie eine artenreiche und bunte Vogelwelt. Weiße und andere Reiher, riesige Schwärme Kormorane, Papageien und Krähen sind hier keine Seltenheit.

.

Den Genießern unter uns bieten unterschiedlichste Entspannungsformen die nötige Auszeit vom Alltag. Traditionelles Ayurveda, das Entspannung für Körper, Geist und Seele bringt, wird für Touristen meist in milderer Form angeboten und bietet damit die nötige Regeneration.

Teepflückerinnen Buddhastatuen in einer Höhle Felsenfestung sigirya

.

Für jeden Geldbeutel gibt es auf Sri Lanka das passende Angebot: einfache Gästehäuser finden sich hier ebenso wie Luxushotels.

Related posts