19

Friday, April

Ben Portsmouth
 /  / Ben Portsmouth
Ben Portsmouth

Ben Portsmouth

Bilder: Eva Brand

Auch in dieser Ausgabe möchten wir Ihnen wieder einen Künstler vorstellen, dessen musikalische Leidenschaft sein gesamtes Leben geprägt hat: Ben Portsmouth. 

.

Der talentierte Künstler aus UK ist seit seiner frühesten Kindheit der Musik und im Speziellen Elvis Presley verfallen. Aus dieser Verehrung heraus entstand 2005 die Band „Taking care of Elvis“, die sozusagen den Grundstein für seine weitere Karriere legte. Mit viel Engagement und Talent kam er seinem Idol immer näher und überzeugt Kritiker und Publikum seither mit einer atemberaubenden Show und tollem Gesang. Kein Wunder, dass er damit auch reihenweise Elvis-Contests gewann! Mit einem dieser Siege schrieb er sogar Geschichte, denn noch nie vor ihm schaffte es ein Nicht-Amerikaner, den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ zu gewinnen.

Wir wollten mehr über diesen beeindruckenden Künstler erfahren und haben neben seinem Werdegang auch versucht, den Menschen hinter dem Scheinwerferlicht näher kennenzulernen.

.

Impuls Lifestyle: Wie sind Sie zur Musik gekommen, Mr. Portsmouth?

Ben Portsmouth: Mein Vater war ein großer Elvis-Fan und bei uns liefen pausenlos seine Songs, die ich fleißig mitträllerte. Mein Dad war begeistert und besorgte mir im Alter von sechs Jahren mein erstes Mikrofon, das ich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr aus der Hand legte. Ein paar Jahre später kam dann noch eine Gitarre dazu und ich hatte alles, was ich brauchte, um glücklich zu sein.

.

Impuls Lifestyle: Hatten Sie jemals professionellen Gesangs- oder Gitarrenunterricht?

Ben Portsmouth: Nein, eigentlich nicht. Ich sang im Kirchenchor und mein Instrument brachte ich mir, abgesehen von ein paar Unterrichtsstunden in der Schule, fast ausschließlich selbst bei.

.

Impuls Lifestyle: Wie sind Sie dann ins Musikbusiness gekommen?

Ben Portsmouth: Ich habe 2005 zu Ehren von Elvis eine Band gegründet und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Rasant stieg dann auch die Anzahl der Veranstaltungen, auf denen wir auftreten sollten.

.

Impuls Lifestyle: Mittlerweile begeistern Sie ein Millionenpublikum rund um den Erdball. Wie gehen Sie damit um?

Ben Portsmouth: Es fasziniert mich immer wieder, welch eine riesige Fangemeinde und Begeisterung Elvis Presley für seine Musik geschaffen hat und dass ich die privilegierte Möglichkeit habe, diesen Mythos rund um den Ausnahmekünstler auch noch lange nach seinem Ableben den Menschen nahezubringen. Immer wieder sehe ich Fans, die auf unseren Touren mitreisen, um unsere Show immer wieder zu sehen – und das erfüllt mich mit einer tiefen Dankbarkeit und Zufriedenheit.

.

ben_bannerImpuls Lifestyle: Sie stehen also gerne auf großen Bühnen?

Ben Portsmouth: Ja, eindeutig. Denn die Aura, die hier geschaffen wird, ist unbeschreiblich. Wir hatten zum Beispiel einmal ein Konzert in Karlsruhe, bei dem wir von einem stimmgewaltigen Orchester begleitet wurden. Das war ein musikalischer Hochgenuss für die Zuschauer und natürlich auch für mich als Sänger.

.

Impuls Lifestyle: Können Sie uns verraten, wo Sie besonders gerne auftreten? 

Ben Portsmouth: Of course Deutschland! Speziell München! Die Münchener kleiden sich immer so „fancy“ und außerdem gibt’s hier das beste Bier. Fast genauso gerne bin ich in Brasilien, da stimmt einfach auch immer das Rundumpaket: Essen, Sonne, positive Menschen.

.

Impuls Lifestyle: Ihr Job ist bestimmt sehr aufregend, interessant und Sie befinden sich oft auf der Überholspur – wie schaffen Sie es, auch mal wieder runterzukommen?

Ben Portsmouth: Schlafen – sehr viel schlafen! Und dann natürlich immer wieder Musik, Musik, Musik – ohne geht’s einfach nicht!

.

Impuls Lifestyle: Wie sieht Ihre Zukunft aus und gibt’s ein Leben nach Elvis?

Ben Portsmouth: Gute Frage! Ich bin jetzt erst 35, Elvis starb mit 42 – ich habe mir vorgenommen, mit 42 wirklich oft in den Spiegel zu schauen, um dann hoffentlich festzustellen, dass ich definitiv noch weitermachen kann. Allerdings hoffe ich, aufhören zu können, wenn’s nicht mehr authentisch wirkt. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als in die Jahre gekommene, immer schlechter werdende Elvis-Imitatoren, die übersehen haben abzudanken! Was nach meiner Karriere kommt, wird die Zeit bringen. Auf alle Fälle werde ich immer Musik machen, dann vielleicht im Background einer Band.

.

Impuls Lifestyle: Mr. Portsmouth, wir bedanken uns sehr herzlich, wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und eine beeindruckende Tour durch Neuseeland. Wir freuen uns schon, Sie am 25. April auf der Bühne in Altötting zu sehen. Besten Dank!

Ben Portsmouth: Danke, das wünsche ich Ihnen auch. Und ich freue mich schon auf Sie und alle musikbegeisterten Besucher in Altötting.

.

Kontakt: 

Gabriele Skarda, Künstleragentur, skarda@t-online.de

Related posts